Seminar Nr. 9: Einführung in die Praxis der Kommunikationsförderung mit Bildkartenaustausch-Systemen

Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung haben oftmals gravierende Kommunikations- und Interaktionsprobleme. Somit stellt die Kommunikationsförderung bei Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung im Sinne eines Frühkindlichen Autismus einen zentralen Stellenwert dar.

Das Picture-Exchange-Communication-System wurde ursprünglich 1989 von L. Frost und A. Bondy vom Delaware Autistic Program in den USA entwickelt und beruht auf der Grundidee, dass ein Kind Wünsche und Bedürfnisse durch den Austausch von Bildkarten mitteilt. Darüber hinaus kann PECS zur Sprachanbahnung dienen.

In der Fortbildung wird den TeilnehmerInnen die systematische Kommunikationsförderung in Anlehnung an die PECS Methode vorgestellt. In einer Theorie-Praxis-Verknüpfung werden die einzelnen Phasen der praktischen Einführung theoretisch/methodisch dargestellt und mit Übungseinheiten veranschaulicht.

Zielgruppe:

  • Das Seminar richtet sich sowohl an Fachleute, als auch an Eltern und Interessierte.

Referent/inn/en:

  • Sascha Knorr, Dipl. Heilpädagoge
  • Kathrin Vespermann, M.A. Soz.-Päd.

Termin:

  • Samstag, 05.10.2019, 9:00 Uhr–16:30 Uhr

Organisatorisches / Seminargebühren
Anmeldung

Zurück zur Fortbildungsübersicht